Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

swim and run

Neuer Teilnehmerrekord beim 6. Wierener swim and run

„Swim and run“ von der Aktion Sommerbad Wieren (ASW) zusammen mit dem TuS im Sommerbad Wieren organisiert, wird scheinbar immer beliebter. Bei der bereits 6. Auflage dieses doch etwas ungewöhnlichen Ausdauerwettkampfe wurde mit 173 Teilnehmern ein neuer Rekord aufgestellt. Die jüngsten Starter waren gerade 6 Jahre, der älteste Teilnehmer schon fast 70. Wenn dann über 30 Schwimmer, wie beim Hauptwettbewerb über 500 m Schwimmen und 4.000m Laufen auf den 6 Bahnen im Wasser waren, dann brodelte das Wasser im Schwimmbecken förmlich. Immer beliebter werden die Staffelwettbewerbe (Einer schwimmt, Einer läuft), da es keine Einteilungen nach Alter oder Geschlecht gab. Da traten Geschwister, Vater oder Mutter mit Sohn an, Freunde oder Nachbarn taten sich zusammen. Insbesondere die Schwimmer des SC Bodenteich starteten mit bekannten Langstreckenläufern in einer Staffel.

Die Jüngsten mussten 50m Schwimmen und 300m auf der Liegewiese laufen. Die Staffel gewannen Malena Hilbig/Merle Ewert, bei den Mädchen Sarah Wochnik (alle ASW), bei den Jungen Jasper Treptow (DLRG Rosche). Schon die doppelte Distanz mussten die 9 und 10 jährigen Kinder zurück legen. Die Staffelsieg holten Greta Bannöhr/Mia Carlotta Schmedt (MTV Dannenberg). Bei den Mädchen siegte Charlotte Chemelensky (SC Bodenteich), bei den Jungen Jannes Treptow (DLRG Rosche). Die Strecken verdoppelten sich bei den folgenden Altersgruppen nochmals. Den Staffelsieg sicherten sich Belina Schröter/Lisa Salge (SC Bodenteich/TSW Wrestedt/St.). Lokalmatadorin Kaja Schütze überquerte bei den Mädchen, Felix Jeschke bei den Jungen als Erste die Ziellinie. In der offenen Klasse galt es 300 m zu Schwimmen und zwei große Runden zu absolvieren. Zunächst führte die Strecke flach über die Liegewiese, ging über die Aue hinweg und am Ende zu einem kurzen aber kräftigen Anstieg entlang einer schattigen Baumallee zum Ziel. Bei den 10 angetretenen Staffeln sicherten sich Nele Bortels und Lea Schilling (MTV Dannenberg) den Sieg. Sophie Jeschke (SC Bodeneich) war in der Frauenkonkurrenz  nicht zu schlagen. Mit deutlichem Vorsprung gewann bei den Männern Jan Gutberlet (Post SV Uelzen) den Wettkampf. Auch drei Walker wagten sich auf diese Distanz. Zu einem echten Spektakel mit 44 Aktiven wurde die Langdistanz (500 m Schwimmen und fünf Runden/4.000m Laufen). Jan Gutberlet und Stefan Seyffert (Post SV Uelzen) gewannen ganz knapp vor Bode Studtmann/Mark-Michael Schütze (SC Bodenteich/TuS Wieren) und Kai Hilbig/Franz Gummert (SC Bodenteich/TuS Soltendieck) bzw. Kevin Hohnstein/Mira Schumann (SC Bodenteich/TuS Soltendieck). Bei den Frauen hatte Nele Clasen (Post SV Uelzen) die Nase vorn, bei dem Männer Kai Schöchle (TRIA-TEAM Kaileen Secklendorf).

ASW-Vorsitzender Thorsten Sawalski lobte besonders das Team um Hauptorganisator Mark-Michael Schütze, die alle Strecken bestens hergerichtet hatten. Nur das erstmals eingesetzte EDV-Programm bereitete etwas Probleme, so dass sich die Siegerehrung teilweise verzögerte. Ergebnislisten und Fotos werden unter www.sommerbad-wieren.de veröffentlicht.

swim and run 051

swim and run 489

 


Zurück
03.06.2018