Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Wasseraufsicht gesucht

Rekordbesucherzahlen, aber wegen der langen Öffnungszeiten und vieler Schwimmkurse werden weitere Wasseraufsichtskräfte gesucht

Die Aktion Sommerbad Wieren (ASW) meldet einen neuen Besucherrekord im von ihr in Eigenregie geführten Wierener Freibad. Aktuell haben schon über 10.100 Besucher das Schwimmbad besucht. Im Vorjahr waren es zu dieser Zeit nur 7.200 Gäste. Doch der gute Besuch hat auch seine Schattenseiten. Der ASW fehlen weitere Wasseraufsichtskräfte, denn das Bad ist täglich geöffnet. An vier Werktagen (montags, dienstags, donnerstags und freitags) sogar schon morgens ab 7 Uhr. Dazu kommen voll belegte Schwimmkurse und weitere zusätzliche Kurse für die Schüler der benachbarten Grundschule. Das erfordert neben den beiden Fachkräften weitere Wasseraufsichtskräfte. Diese Aufgabe können Rettungsschwimmer mit dem DLRG-Rettungsschwimmerabzeichen in Silber übernehmen. Wer bereit ist stundenweise das Rettungsschwimmerteam im Sommerbad Wieren zu ergänzen, sollte sich bei Badleiter Moritz Rau (Tel. 05825/ 831106) oder dem 2. ASW-Vorsitzenden Rolf Fricke (Tel. 05825/83071) melden. Das Abzeichen kann während der Öffnungszeiten im Sommerbad abgelegt werden. Ein spezieller Lehrgang wird dazu am 19. und 20. Juli (Donnerstag und Freitag, jeweils 17 Uhr) mit Frank Zichel (DLRG Bad Bodenteich) angeboten. ASW-Vorsitzender Thorsten Sawalski auf der Vorstandssitzung: „Nur wenn wir genügende Wasseraufsichtskräfte haben sind die bis 13 Stunden täglichen Öffnungszeiten und das Schwimmkursangebot auf Dauer zu stemmen.“

Ansonsten zeigten sich die Vorstandsmitglieder zufrieden. Der Kassendienst wird ehrenamtlich durchgeführt und beim Reinigungsdienst ist nur noch eine Woche „unbesetzt“. Erfreulich, dass freitags eine Leistungsgruppe des SC Bodenteich in Wieren auf einer abgetrennten Bahn trainiert. Ab 19 Uhr sind dazu auch weitere interessierte Schwimmer willkommen. Gut angenommen wird die neue „Nestschaukel“ von der Dorffestgemeinschaft im Spielbereich und die Rundbank des Arbeitskreises Handel, Handwerk und Gewerbe. Viel Anerkennung auch für die neue Möglichkeit per W-LAN im Internet surfen zu können.

Als nächste größere Veranstaltungen kündigten die Eventmanagerinnen Janett Timm, Martina Kufner und Inga Hilbig das Reparaturcafe in Zusammenarbeit mit „Wieren2030“ am 23. Juni (Sonnabend ab 14 Uhr) und „Raus aus der Schule, rein ins Bad“ am 27. Juni (Mittwoch ab 14.30 Uhr) an.

HinweisSiBa1


Zurück
14.06.2018