Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Abschwimmen - Klamottenschwimmen - Reparaturcafe

Zum Finale der Saison internationale Beteiligung beim Klamottenschwimmen und Reparaturcafe

Wenn auch die Saison im von der Aktion Sommerbad Wieren (ASW) ehrenamtlich betriebenen Freibad noch bis mindestens bis zum Mittwoch (5. September) verlängert wurde, so war offizieller Abschluss doch traditionell das „Klamottenschwimmen“. Offensichtlich eine über die Ortsgrenzen hinaus beliebte Gelegenheit mit Kostümen in das Wasser zu springen. Ein Dauergast beim Klamottenschwimmen reiste sogar, allerdings mit einem Bayern-München-Trikot, erneut aus Holland an. Die Kinder hatten ihre Freude an lustigen, von Anke Kuhnert organisierten, Spielen im Wasser. Die Klamotten störten dabei überhaupt nicht. An Land gab es Quizfragen und jeder konnte ein Bild vom Sommerbad malen. Die Werke werden jetzt in den Schaufenstern im Bad ausgestellt. Erstaunlich die Vielfalt und Aktualität der kleinen ASW-Bücherei. Sonnen und Lesen auf der Liegewiese sind vorbei aber viele Leseratten versorgten sich für die kommende „badelose“ Jahreszeit noch mit Lesestoff.

Internationales Interesse auch beim letzten Reparaturcafe der Saison. Selbst eine Hose von einem Besitzer aus Belgien wurde geflickt. Die Fahrräder scheinen dagegen in Wieren in Ordnung zu sein. Nur noch wenige Zweiräder waren zu sehen. Dennoch, Staubsauger, Rasenmäher, Gartengeräte, CD-Player und selbst ein Filmvorführgerät standen auf den Tischen am Rande der Liegewiese und warteten auf findige Ideen der 15 ehrenamtlichen Reparaturhelfer der Bürgeraktion „Wieren2030“. Auf der KiWi-Terrasse beim Genuss von Kaffee und selbst gebackener Torte dann großer Jubel als Cheforganisatorin Ruth Riggert das finanzielle Ergebnis bekannt gab: „Als freiwillig gezahlter „Lohn“ und Tortenspenden kamen bei den drei Terminen über 2.500 Euro zur Unterstützung des ehrenamtlichen Badbetreibers ASW zusammen.“

Abschwimmen (31)

Abschwimmen (127)


Zurück
02.09.2018