Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Abschwimmen: Familiengottesdienst, Klamottenschwimmen

Zum Saisonfinale gut besuchter Familiengottesdienst und viel Spaß beim Klamottenschwimmen

Viel Platz auf der Liegewiese und im Schwimmbecken, das waren im Sommerbad Wieren bei strahlendem Sonnenschein gute Voraussetzungen auch zum Saisonfinale die Coronaregeln einhalten zu können. Zum traditionellen Schwimmbadgottesdienst der Kirchengemeinde Lehmke-Wieren kamen 180 Besucher und verteilten sich auf der Liegewiese hinter dem Schwimmbecken weiträumig. Genug Platz auch für den in großer Besetzung auftretenden Posaunenchor. Mit „Danke für diesen guten Morgen“ und „Ins Wasser fällt ein Stein“ trafen die Bläser mit Imke Strampe die Stimmung auf den Punkt. Christoph Siedersleben als neuer Dorfpastor, wie er sich selbst bezeichnete, stellte in seiner ersten Predigt im Sommerbad zum Thema „Wenn wir mit dem Leben an Grenzen stoßen“ das Gleichnis vom Pharisäer und Zöllner aus dem Lukasevangelium in den Mittelpunkt.

Viele Gottesdienstbesucher genossen anschließend auf der KiWi-Terrasse den Blick auf das Schwimmbecken mit Rutsche und Sprungbrettern, das insbesondere viele Kinder insbesondere mit Ballspielen zum ausgiebigen Toben nutzten. Besonderheit zum offiziellen Saisonende ist in Wieren schon seit Eröffnung des Bades von 60 Jahren das Motto „Klamottenschwimmen“. Sich mit T-Shirt, Kleid, Jeans oder anderer Verkleidung vom 3m-Brett in die Fluten stürzen zu dürfen ist eben nur zum Abschwimmen erlaubt. Auf einem Riesenschwan durch die Fluten zu gleiten oder auf dem Surfbrett die Rutsche herunter zur rauschen breitete zusätzliches Badevergnügen. Fachkraft Laura Klaucke drückte da schon mal ein Auge zu und auch die Stammgäste, die ihre Bahnen zogen störte das Treiben nicht. Kleiner Wermutstropfen vom Vorsitzenden des Betreiberverein Aktion Sommerbad Wieren (ASW), Torsten Sawalski: „Es gibt leider keine Saisonverlängerung.“ Sich ankündigende sinkende Nachttemperaturen würden die Heizkosten im unverantwortlichen Umfang in die Höhe treiben. Seit 15 Jahren betreibt die ASW das Schwimmbad ehrenamtlich in Eigenregie. Erste Informationen über den ungewöhnlichen Saisonverlauf im „Coronajahr“ gibt es auf dem Helferdanktreffen am Sonnabend (5. September, 18 Uhr). Dazu werden telefonische Anmeldungen unter 05825/831106 erbeten.

Abschwimmen (82)

SoBaGottesdienst (5)


Zurück
31.08.2020