Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Kein "swim and run"

"Swim and run" ist abgesagt, 12-Stunden-Schwimmen ungewiss, Hoffen auf Schwimmkurse

In die Reihe der Absagen von Sportveranstaltungen wegen der Coronapandemie reiht sich nun auch das von Aktion Sommerbad Wieren (ASW) und Wieren gemeinsam organisierte „swim and run“ ein. Nach der Absage im Vorjahr hat sich Cheforganisator Mark-Michael Schütze nun in Absprache mit dem ASW-Vorstand schweren Herzens entschlossen auch das für den 5. Juni „8. Wierener swim and run“ endgültig abzusagen. Wann und wie das Sommerbad geöffnet wird sät aktuell noch völlig offen. Eine Verlegung auf einen späteren Termin erscheint wegen der schon bekannten vielen Verlegungen von Laufveranstaltungen nicht möglich. Das Wierener „swim and run“ hatte sich bei den bisherigen sieben Terminen zunehmender Beliebtheit erfreut. Über 150 Ausdauersportler aller Altersklassen gingen als Einzelwettkämpfer oder Staffeln zunächst in das Schwimmbecken und dann auf eine Laufstrecke auf der Liegewiese.

Ob es zum von der ASW und SC Bodenteich geplanten „12-Stunden-Schwimmen“ kommen wird ist ebenfalls noch ungewiss.

Badleiter Moritz Rau fürchtet aktuell auch noch um das Angebot von Schwimmkursen: „Es ist schon bedenklich, wenn Kinder das Schwimmen nicht erlernen können.“

swim and run (97)


Zurück
13.03.2021