Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Endlich rutschen

Andrang an der großen neuen Rutsche (3 m hoch, 2 m breit, 10 m lang)

Darauf hatten insbesondere die Kinder schon lange gewartet: Rutschen im Sommerbad Wieren. Seit Saisonbeginn im Juni stand die neue große Rutsche am Beckenrand, aber leider gesperrt, da der TÜV noch unerwartet Mängel festgestellt hatte. Jetzt ist aber das lang erwartete Siegel angebracht. Die Freude merkte man insbesondere den Kindern an. Man konnte jetzt beim 2m Rutschenbreite sogar zu Zweit gleichzeitig rutschen. Wenn man endlich die 3m hohe Treppe erklommene hatte und es die 10m lange Rutschbahn mit Schwung und lautem „Huh“ hinunter gesaust und im Wasser war. dann der begeisterte Kommentar: „Echt geile Rutsche.“ Das erfüllte selbstverständlich die Verantwortlichen vom Betreibervcrein Aktion Sommerbad Wieren (ASW) mit Stolz. Die vielen ehrenamtlichen Helfer haben über 1.000 Arbeitsstunden für die Vorbereitung und Aufstellung geleistet, dazu viele kostenlos zur Verfügung gestellte Maschinen und preisgünstig geliefertes Material. Besondere Anerkennung und Dank galt aber der Spenderfirma Krämer und Theisen, die sich eigentlich mit Industriemontagen beschäftigt und erstmals eine solche Rutsche herstellte. ASW-Vorsitzender Torsten Sawalski kann die Verwirklichung der neuen Attraktion im Sommerbad Wieren immer noch nicht richtig fassen: „Wohl an die 100.000 EURO hätte der Kauf die Montage und Aufstellung der Anlage gekostet. Das Projekt hat den ASW-Haushalt aber nur mit 15.000 EURO belastet.“  Bleibt noch hoffen, dass es eine gute Badesaison mit der neuen Rutsche im Sommerbad Wieren wird.

RUTSCHsOvA (17)


Zurück
04.07.2021