Sommerbad Wieren mit Logo

Sommerbad Wieren

Frühjahrputz

Zum zweiten Frühjahrputz kamen über 40 Helfer. Für die Saison werden weiterhin Helfer für den Kassen-, Reinigungs- und Wasseraufsichtsdiens gesucht. In der Saison sind rs. 8000 ehrenamliche Stunden erforderlich.

Damit es eine erfolgreiche 10 Badesaison wird:

ASW leistet fast 8000 ehrenamtliche Stunden im Sommerbad Wieren

Über 40 Mitglieder der Aktion Sommerbad Wieren (ASW) und Freunde des Wierener Freibades tummelten sich auf dem weitläufigen Badgelände. Allein schaffen die beiden Fachkräfte Moritz Rau und Laura Klauke die Saisonvorbereitung nicht. Da wurde geputzt, gestrichen, Bänke aufgestellt, Zäune gezogen, Filteranlagen gereinigt, das Schwimmbecken geschrubbt, neue Sprungbretter montiert, Spielgeräte repariert und Beete gepflegt. Für die Kinder soll es zum Saisonbeginn Anfang Mai am Planschbecken eine neue große Matschecke mit Pumpe geben. Selbst die öffentlichen Straßen und Wege um das Freibad herum wurden gefegt. Beim redlich verdienten Frühstück hatte ASW-Vorsitzender Uwe Kufner einige interessante Ergebnisse parat. Die ASW betreibt das Sommerbad in Wieren nun schon in der 10. Saison in Eigenregie. Der Geburtstag soll vom 26. bis 28. Juni u.a. mit Rockkonzerten, der bekannten Haarschneindeaktion, Nachtschwimmen und einem Bürgerfrühstück auf der KiWi-Terrasse gefeiert werden. Vor der Feier ist aber viel ehrenamtliche Arbeit, wie eben der Frühjahrsputz, erforderlich. Insgesamt zählt Uwe Kufner im Jahr fast 8000 Stunden ehrenamtliche Arbeit von weit über 100 Helfern auf. Pflegearbeiten wie beim Frühjahrsputz, Durchführung von Veranstaltungen, Organisation und Verwaltung durch die Vorstandsmitglieder gehören dazu. Allein der tägliche Reinigungsdienst erfordert über 1000 Arbeitsstunden. Auch wenn der Plan für die 40 Ehrenamtlichen schon fast steht, Organisator Jörg Harms (Tel. 05825/83010) würde noch gern weitere Helfer einplanen. 30 Damen und Herren haben sich zum täglichen Kassendienst mit nahezu 1.500 Stunden angemeldet. Christiane Brandes (Tel. 05825/1487) hofft noch auf weitere Aushilfskräfte. Zusätzliche Wasseraufsicht an besucherstarken Tagen oder wenn die Fachkräfte Schwimmunterricht erteilen sind mit 500 Stunden eingeplant. Zwei weitere Rettungsschwimmer vervollständigen das 10 köpfige Team. Rolf Fricke (Tel. 05825/83071) hat noch Termine für weitere Helfer frei.


Zurück
11.04.2015